Aufreger der Woche

Ich kann das „Brückentechnologie“-Gefasel nicht mehr hören. Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, keine Brückentechnologie! Die Brücke, um von der alten Energiewelt mit Kohle- und Gaskraftwerken zur neuen Energiewelt mit Wind- und Solarkraftwerken zu kommen, besteht aus technologischer Entwicklung und guter Politik. Das eine ist längst da, das andere hat noch viel Luft nach oben. Woraus die Brücke garantiert nicht besteht, ist eine neue Pipeline aus Russland, die Europa jahrzehntelang mit zig Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr beglücken wird.  weiterlesen...

Ich musste nach Büdingen zum Impfen und das hat mir eine schöne Reise durch die Wetterau verschafft. Ich habe mir einen halben Tag freigenommen und bin mit Bus und Bahn über die Dörfer gefahren. Landschaftlich sehr reizvoll, Wetterau at its best!  weiterlesen...

Kürzlich wurde mal wieder das nahende Ende der deutschen Landwirtschaft proklamiert, wie wir sie kennen und lieben. Der Grund: Aldi hatte angekündigt, Billigfleisch aus den beiden schlechtesten Tierhaltungsstufen aus dem Sortiment zu nehmen. Stufe 2 in vier Jahren, Stufe 1 in neun Jahren, also 2030. Das gilt nur für Frischfleisch, nicht für tiefgekühltes Fleisch und nicht für Fleisch, das zu Wurst oder etwas anderem verarbeitet wurde. Eine Revolution auf dem Fleischmarkt stelle ich mir anders vor. Aber das sieht die Massentierzuchtindustrie vollkommen anders! weiterlesen...

Die Nato zieht aus Afghanistan ab, die sowieso schon schlechte Sicherheitslage geht weiter den Bach runter, und Deutschland setzt die Abschiebungen fort. Am Dienstag dieser Woche verließen 27 Menschen unser gastliches Land unter Zwang vom Flughafen Hannover aus. Es war die 40. Sammelabschiebung, insgesamt hat Deutschland seit 2016 mehr als 1000 Menschen nach Afghanistan abgeschoben.

In Myanmar hat vor fünf Monaten, am 1. Februar 2021, das Militär geputscht. Seitdem haben die selbsternannten Machthaber in Uniform hunderte Menschen umgebracht: unliebsame Politiker*innen, friedliche Demonstrant*innen, Kinder, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Ihre genaue Zahl ist unbekannt, denn freie Berichterstattung ist nicht möglich – unabhängige Medien wurden geschlossen. weiterlesen...